Es ist Zeit, wieder öfters zu schreiben

Es ist unglaublich was so ein Wochenende in Montpellier mit einem machen kann:

Ich bin zurück und strotze vor Motivation. Die Arbeit bei Novartis ist immer noch sehr stimulierend und ich möchte nicht klagen. Ich habe sehr viel gelernt hier und konnte meine Geekiness ein bisschen ausleben. Trotzdem freue ich mich riesig, wieder zurück an die Uni zu gehen. Kein Beruf ist mir lieber als die Akademie. Anthony Rossini 0 : 1 Aaron King.

Was steht auf dem Stundenplan für die nächsten Wochen:

1. Konferenz in Churwalden organisieren
2. Feldarbeit für diesen Winter organisieren
3. Projekt vom letzten Jahr abschliessen
4. Manuskript über meine Masterarbeit publizierfertig zu schreiben

Zurück in der Schweiz. Zurück im Nest. Es ist mir peinlich wie isoliert die Schweiz ist. Von Lausanne aus ist es gleich weit nach Montpellier wie nach Disentis. Nach einer rechten Zugfahrt ist man plötzlich mitten in der Savanne. Mit dem wilden Mittelmeer, all den Meeresfrüchten und Sandwüsten. Montpelliert fägt. Ein letztes Weekend barfuss. Das nächste Mal fahr ich in den Norden und mache eine Zeitreise in die Zukunft – den Winter.

Ich sehe noch keinen Grund, zurück zu lehnen. Das Leben ist saftig und gluschtet.

Du tror du äger kraft att göra allt det där,
det du alltid drömt om, sa du sitter aldrig still.
Jag säger du har fel, du hinner aldrig se natt. Men om du bara blundrar…

Hier kommen viele Bilder von den letzten, sehr bewegenden 6 Wochen in meinem Leben:

 



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.